Praktische Tips für Einsatz und Bedienung

Vor jeder Fahrt:

Wenn die Deichsel mit einem Stützrad ausgerüstet ist, dann dieses Rad hochziehen und arretieren. Achten Sie darauf, dass das Stützrad immer ordnungsgemäß in Fahrtrichtung zeigt.

Bei gebremsten Anhängern:

- Befestigen Sie das Abreißseil sorgfältig an der dafür bestimmten Öse an der Anhängerkupplung des Zugfahrzeugs. Dieses Kabel ist eine Sicherheitsvorrichtung und dient als Notbremse, wenn sich die Kupplung bei der Fahrt unverhofft lösen sollte.

Bei ungebremsten Anhängern:

- Befestigen Sie die Hilfskupplung oder das Sicherheitskabel an der Anhängerkupplung des Zugfahrzeugs.

Bei allen Anhängern:

- Den Bedienungshandgriff der Kupplung hochziehen und nach vorn drücken.

- Die Kupplung fest auf die Kugel setzen. Die Kupplung muss sich von selbst aufrichten, wobei der Bedienungshandgriff automatisch in die Ausgangsstellung zurück rutschen muss.

- Das Kupplungsgehäuse muss die Kugel vollständig und sicher umschließen. Durch kräftiges Hochziehen der Deichsel können Sie prüfen, ob die Kugelkupplung wirklich gut hält.

- Stecken Sie den Stecker des Anhängers in die Steckdose des Zugfahrzeugs.

- Überprüfen Sie die Beleuchtung des Anhängers Fahrtrichtungsanzeigers, Rückleuchten, Bremsleuchten, Nebelschlußleuchte.

- Überprüfen Sie, ob der Reifendruck dem vorgeschriebenen Druck bei der entsprechenden Beladung entspricht.

Nach jeder Fahrt:

- Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose des Zugfahrzeugs und befestigen Sie den Stecker im Halter an der Deichsel.

- Lösen Sie die Hilfskupplung und/oder das Abreißseil.

- Ziehen Sie die Handgriffe der Kupplung hoch und bis zum Anschlag nach vorn. Nehmen Sie dann die Kupplung von der Kugel. Bei der nächsten Fahrt können Sie den Anhänger dann sofort wieder ankuppeln.

- Achten Sie beim Abstellen des Anhängers darauf, dass der Innenteil der Kupplung nicht verschmutzt.

- Legen Sie die Fettkappe auf die Kugel; damit verhindern Sie ein Austrocknen.

Parken:

- Beim Parken des Angekuppelten Anhängers stets die Handbremse des Zugfahrzeugs und ( wenn möglich ) des Anhängers fest anziehen.

Längerfristiges Abstellen:

Wenn Sie den Anhänger längere Zeit nicht verwenden, beispielsweise im Winter, ist es sinnvoll den Wagen aufzubocken. Die Reifen werden dann vom Boden gelöst und dies verhindert unnötigen Verschleiß von Reifen, Lagern und Federung. Die Handbremse muss dann im Zusammenhang mit dem Einwirken des Bremsbelags auf die Bremstrommel gelöst werden. Um den Schmierfilm in den Radlagern nicht zu verlieren, müssen die Reifen bei längerem Abstellen alle drei Monate kurz gedreht werden. Die Schmierung verteilt sich dann wieder gut über die Lager. Auf der Hinterseite abgestellte Anhänger müssen immer an der Deichsel gesichert werden, damit diese nicht umkippen können.